Nachrichten Links Hinweis Humor     Storchen-Cam Weihnachten      

 

 

 
willkommen auf der Webseite der PCAG.
 

Diese Computer Arbeitsgemeinschaft (PC AG) möchte den Senioren die Angst vor dem Computer nehmen, sie in die Programme und deren Möglichkeiten einführen. Hilfestellungen zur Selbsthilfe geben und das auf vielen verschiedenen Gebieten. Wir beschäftigen uns mit der Textverarbeitung, der Tabellenkalkulation, dem Betriebssystem, mit der Bildbearbeitung über Bildmanipulation bis zur Bilderstellung. Auch die digitale Fotografie, das Scannen und Drucken werden angesprochen. Selbstverständlich beschäftigen wir uns auch mit dem Internet. Weitere Themen ergeben sich aus dem Umgang der Teilnehmer mit dem Computer.

Alles ist ehrenamtlich und unentgeltlich.

Leider stehen nur wenige Plätze zu Verfügung, dadurch besteht traurigerweise immer eine Warteliste.

 
 

 
 
 
 
 
 
 
ACHTUNG!
2019
Dienstag, 15.01.2019
und
Donnerstag, 17.01.2019
 
 

Anmeldung für 1. Halbjahr 2019!
Zur Zeit sind noch Plätze in der PC AG frei!!!

Bei Interesse schreibe eine Mail an: anmeldung@die-pcag.de
 
 
 
 
 
 
 
Sollte sich etwas ändern erfährst du es hier.

 

nach Oben

 

 

 

 

 
   

 

 
Hier gibts nette Links
Boule
Seniorenbeirat

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

nach Oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
   

 

 

Dieses ist eine private, mit dem Ziel alles richtig zu machen, durchgeführte Homepage.

 
letzte Änderung am: 11.12.2018

Diese Seite ist für eine Darstellung von 1024x768 optimiert

 
 
 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG nur dadurch verhindert werden, in dem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Der Autor erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der gelinkten Seiten hat. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten dieser Internetpräsenz und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf seiner Internetpräsenz angezeigten Links und alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Die weitere Verbreitung der Inhalte bedarf der schriftlichen Genehmigung. Falls Ihnen Seiten mit pornografischem oder rechtlich bedenklichem Inhalt auffallen bitten wir Sie dies zu melden, damit der Autor so etwas ausschließen kann.

 

 

 

 

nach Oben

 

 
   

 

 

 

 

 

 

 

Herr Doktor, was soll ich nur tun?
Der Sex ... ... mit meinem Mann funktioniert nicht mehr so richtig!" Fragt der Arzt: "Haben Sie schon Viagra probiert?"

"Mein Mann nimmt ja nicht mal Aspirin!" "Sie müssen das halt im Geheimen machen. Geben Sie das Medikament in den Kaffee, oder so." "Gut, Herr Doktor, ich probiere das mal aus!"

Zwei Tage später kommt die Frau wieder in die Praxis: "Herr Doktor, das Mittel können Sie vergessen.

Es war einfach schrecklich!" "Wieso? Was ist denn passiert?" "Nun ja, wie geraten, habe ich das Medikament in seinen Kaffee getan. Dann ist er plötzlich aufgesprungen, hat mit dem Unterarm alles vom Tisch gefegt und sich die Kleider vom Leib gerissen.

Dann ist es auf mich losgestürzt, hat mir auch die Kleidung vom Leib gerissen und mich gleich auf den Tisch gelegt und genommen." "Ja, und? War es nicht schön?"

"Schön? Das war der beste Sex seit 20 Jahren, aber bei McDonalds können wir uns jetzt nicht mehr sehen lassen."

 
 

Eines Tages ging eine ältere Dame mit einer Tasche voller Geld in die Deutsche Bank
Am Schalter beharrte sie darauf einzig und allein mit dem Vorstandsvorsitzenden der Bank zu sprechen, um ein Sparbuch zu eröffnen, da „verstehen Sie bitte ...., es geht um sehr viel Geld“.
Nach vielem diskutieren ließen sie die Dame zum Vorstand – der Kunde ist König.
Der Vorstand fragte nach der Geldmenge, die die Dame einzahlen wolle.
Sie sagte ihm, daß es sich um 10 Millionen EUR handele.
Sie leerte die Tasche vor ihm aus.
Natürlich packte den Vorstand die Neugier nach der Herkunft des Geldes.
„Liebe Dame, mich überrascht es,
daß sie so viel Geld bei sich haben – wie haben Sie das geschafft?“
Die ältere Dame antwortete ihm „Ganz einfach. Ich wette“.
„Wetten?“, fragte der Vorstand „Was für Wetten?“.
Die ältere Dame antwortete: Na ja, so alles mögliche.
Zum Beispiel, wette ich mit Ihnen um 25.000EUR, daß ihre Eier quadratisch sind!“
Der Bankvorstand brach daraufhin in lautes Gelächter aus und sagte:
Das ist doch lächerlich!
Auf diese Art und Weise können Sie doch niemals so viel verdienen.“
„Nun ja, ich sagte bereits, daß ich auf diese Art und Weise mein Geld verdiene.
Wären Sie bereit die Wette einzugehen?“
„Selbstverständlich“, antwortete dieser.
(Es ging in der Tat ja um viel Geld).
Ich wette also um 25.000 EUR, daß meine Eier nicht quadratisch sind.“
Die ältere Dame antwortete
„Abgemacht, aber da es hier um sehr viel Geld geht, könnte ich da Morgen um 10.00 Uhr mit meinem Anwalt vorbei schauen, damit wir einen Zeugen haben?“
„Klar!“, der Vorstand war einverstanden.
Die Nacht drauf war der Vorstand schon sehr nervös und verbrachte viele Stunden damit, seine Eier genauestens zu überprüfen.
Von der einen und der anderen Seite.
Letzten Endes verhalf ihm ein total blödsinniger Test zur 100%igen Überzeugung.
Er würde die Wette gewinnen, ganz sicher.
Am nächsten Morgen, um 10.00 Uhr kam dann die alte Dame mit ihrem Anwalt zur Bank.
Sie stellte beide Herren vor und wiederholte die Wette über 25.000 EUR.
Der Vorstand akzeptierte die Wette erneut, daß seine Eier nicht quadratisch wären.
Daraufhin bat ihn die alte Dame doch die Hose herunter zu lassen,
um sich die Sache mal anzuschauen.
Der Bankvorstand ließ seine Hosen runter.
Die ältere Dame näherte sich, guckte sich in aller Ruhe die Sache an
und fragte dann vorsichtig an, ob sie sie denn berühren dürfe.
Bedenken Sie bitte, dass es um sehr viel Geld geht.
„Na gut“ sagte der Vorstand überzeugt.“,
25.000 EUR sind es wert und ich kann gut verstehen, daß sie da ganz sicher gehen wollen.“
Die ältere Dame näherte sich daraufhin weiter und wiegte die Kugeln der Begierde in ihrer Hand.
Daraufhin bemerkte der Vorstand, daß der Anwalt angefangen hatte,
seinen Kopf gegen die Wand zu schlagen.
Der Vorstand fragte daraufhin die Alte, „Was ist denn mit ihrem Anwalt los?“
Diese antwortete: “Nichts,
ich habe lediglich mit ihm um 1.000.000 EUR gewettet, daß ich heute um 10.00 Uhr die Eier des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank in der Hand halten würde.“
 

 
 

Du Papa, wie schreibt man Sex - mit x oder mit ks?"
Papa: Mit x." 
"Du Papa, wie schreibt man Sperma - mit b oder mit p?"
Papa: "mit p" 
"Du Papa, wie schreibt man Vorhaut - mit t oder mit d?"
... Papa: "Ja sapperlot noch mal, was schreibst denn Du da für einen Aufsatz mit 7 Jahren in der 2. Klasse?"

"Unser Lehrer hat gesagt, wir sollen als Hausaufgabe einen Aufsatz über unseren Hund schreiben."
Papa: "So, dann lies doch mal vor."

"Unser Hund ist sex Jahre alt und wenn wir mit ihm fortfahren, sperma ihn hinten rein, damit es ihn beim Bremsen nicht vorhaut". 

 
 

Ein Mann sitzt im eigentlich ausverkauften Stadion des WM-Finales und hat neben sich einen leeren Sitz.
Irritiert fragt er den Zuschauer auf der anderen Seite des leeren Platzes, ob der Platz jemandem gehöre.

Nein, lautet die Antwort.
Der Sitz ist leer Aber das ist doch unmöglich!
Wer in aller Welt hat eine Karte für das WM-Finale, dem größten sportlichen Ereignis überhaupt, und lässt dann den Sitz ungenutzt?
Nun, der Sitz gehört zu mir.

Meine Frau wollte mitkommen, aber sie ist kürzlich verstorben.
Es ist das erste WM-Finale, das wir uns nicht gemeinsam ansehen können, seitdem wir geheiratet haben.
Oh, das tut mir leid.

Aber wollte denn niemand Ihrer Verwandten oder Freunde an ihrer Stelle mitkommen?
Der Mann schüttelt den Kopf: Nein, die sind alle auf der Beerdigung.
 

 
 

Der Sohn eines arabischen Scheichs schreibt seinem Vater:
"Vater, tut mir Leid, dir das sagen zu müssen,
aber ich schäme mich mit meinem goldenen Ferrari vor dem College vorfahren zu müssen,
während die Lehrer und die Kollegen mit dem Zug anreisen."

Der Vater antwortet: "Sohn, ich habe dir soeben 20 Millionen überwiesen,
beschäme unsere Familie nicht weiter und kauf dir auch einen Zug."
 

 

Geht ein Staubsaugervertreter auf den Bauernhof.
Er schüttet einen Sack Staub aus und sagt:
"Alles was mein Staubsauger nicht aufsaugt, esse ich.
Daraufhin die Bäuerin: "Ich hole Ihnen einen Löffel,
wir haben keinen Strom."
 

 

 

nach Oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
   

 

Naturschutz mit dem Storch
Es gibt viele Kameras im Internet. Mit den so genannten Webcams kannst du vieles beobachten.
Hier möchte ich dir einen Weg zu vier Storchenkameras zeigen.
Klicke auf das kleine Bild um zu den Kameras zu kommen.

Am linken Rand siehst du das Menü. Klicke auf Nestkameras.
Auf der sich öffnenden Seite siehst du nun ein Verschaubild von den vier verschiedenen Kameras. Klicke auf eines der Vorschaubildchen um zu der Kamera zugelangen.

Viel Spaß beim Beobachten.

 

 

 

 

nach Oben

 

 

 

 

 

 

 
   

 

 

     
 


 
     

 

 

 

nach Oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

T